Grill Season Startet – Pesto Butter

Die Grill Saison ist eröffnet und nichts geht über eine gute Vorbereitung. Ein leckeres Stück gegrilltes Fleisch kann, meiner Meinung nach, nur noch von zerlassener Kräuterbutter gekrönt werden. Schnöde Kräuterbutter aus dem Kühlregal kommt mir dabei nicht auf den Tisch. Da investiere ich lieber ein paar Minuten mehr Zeit und bereite eine Butter aus frischen Kräutern selbst zu.

Hier gibt es natürlich verschiedene Varianten, aber ich schwöre auf die Pesto Butter nach dem Rezept von meiner Mutter. Wie auch bei normalem Pesto, ist an dieser Kräuterbutter gehobelter Parmesan dran. Sie schmeckt auch super ohne. Aber ich muss gestehen, dass ich auf Käse leider nicht verzichten kann und da ich keine Unverträglichkeiten mit Milchprodukten habe, esse ich ihn auch gerne mal. Entscheide selbst, wie du die Kräuterbutter am liebsten magst.

Zutaten

125 g weiche Butter
½ Topf Basilikum-Blätter
1–2 Knoblauchzehen
50 g Parmesan
50 g Pinienkerne
Salz und Pfeffer

Zubereitung Pesto Butter

Die Butter sollte Zimmertemperatur haben, also schon weich zum Verarbeitet sein.

Die weiche Butter in eine Schüssel geben. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl leicht rösten, dann abkühlen lassen und hacken. Die Basilikumblätter abzupfen und ebenfalls hacken. Danach den Knoblauch schälen und in einer Knoblauchpresse zerdrücken. Auch noch den Parmesan reiben.
Alles nach und nach zur Butter geben und mit einer Gabel vermischen.

Zum Schluss die Butter mit Salz und Pfeffer abschmecken.

TOP