Cranberry Chutney

Cranberry Chutney mit Datteln

Mein neuer Lieblingsbegleiter zur Enten heißt Canberry Chutney und das ist reiner Zufall. Als ich letztens in den Supermarkt gegangen bin und neben den Blaubeeren eine Schale frische Cranberries entdecke, wanderte die Schale sofort in meinen Einkaufswagen. Auch wenn ich überhaupt gar nicht wusste, wie man sie zubereitet oder isst. Denn bis dato hatte ich noch nie frische Cranberries probiert, immer nur die getrocknete Variante oder als Saft.

Zuhause angekommen, habe ich die Schale auch gleich aufgerissen und eine der Beeren probiert….nicht lecker. Nein, nein. Überhaupt nicht lecker. Ihr Lieben, lasst euch gesagt sein: greift zum Naschen auf die getrockneten Beeren zurück. Ich hatte die kurze und naive Hoffnung, ich könnte sie irgendwie auf einer Smoothiebowl garnieren, aber gut… Frische Cranberries schmecken einfach nur sehr sauer. Das war erstmal eine sehr unbefriedigende Erfahrung für mich.

Also habe ich überlegt, was könnte mit diesen kleinen roten Beeren noch so passieren. Nach ein bisschen Zeit in diesem guten alten Internet, habe ich mir überlegt, ich versuche es mit einen Chutney und da die Beeren, wie schon erwähnt, sehr sauer sind, wollte ich sie gerne mit etwas Süßem kombinieren, mit Datteln.

Das Chutney passt ausgezeichnet auf Sandwisches oder zu Fleisch wie Ente, Rind oder Wild.

Cranberry Chutney
Ein Tisch voll mit leckeren Aufstrich: Rote Beete Aufstrich, Canberra Chutney und Mango Chutney

Zutaten

125 gr. Cranberries
10 Datteln
2-3 Schalotten (je nach Größe)
10 gr. Ingwer (ca. 3 cm)
1 TL Kardamon
1 TL Cumin
1 Prise Chilli
3 EL Xucker
2 EL Rotweinessig
Salz

Zubereitung Canberry Chutney mit Datteln

Ein bisschen kochendes Wasser aufsetzen und dann die Datteln, die du in eine Schussel getan hast, übergießen. So dass alles mit Wass überdeckt ist. Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Den Ingwer fein hacken und die Beeren abwaschen. In einem Topf etwas Butter erhitzen und die Zwiebeln mit dem Ingwer dazu geben. Die Schalotten glasig anrösten.

Danach alles mit den Datteln und dem Wasser ablöschen. Die Gewürze Kadamon, Kumin, Xucker und etwas Salz hinzugeben. Alle Zutaten mit einander vermengen und die Cranberries ebenfalls in den Topf geben. Nachdem du wieder alles umgerührt hast, lässt du die Chutney Masse einköcheln, bis du eine schöne sämige Konsistenz erreicht hast. Zum Schluss noch einmal abschmecken. Ist es dir nicht Sauer genug, gib noch einen EL Rotweinessig hinzu oder ein wenig Xucker für die Süße.

  • Comments

  • Carmen

    Wow, das sieht wirklich lecker aus *_* Du hast echt einen wunderschönen Blog 🙂

  • Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

TOP